Warum es mir so schlecht ging.

5/15/2010

Ich habe lange überlegt, aber ich glaube, wenn ich euch (und mir) nochmal alles genau aufschreiben werde, warum es mir so schlecht ging, wird mir das wieder ein wenig weiterhelfen, um damit abzuschließen. Ich möchte hier erstmal allen für die lieben "Gute Besserung"-Wünsche bedanken. Vorallem habt ihr das alles trotz unbekannter "Krankheit" geschrieben und das zeigt mir, dass ihr wirklich an mich denkt :)
So hat alles angefangen:
Ich bin Musiklehrerin mit voller Überzeugung. Alles daran macht mir Spaß: Kontakt zu Kindern, verbinden meiner Leidenschaft der Musik mit meinem Beruf und das Weitergeben meines Wissens und meiner Erfahrungen (eher beim Gesangsunterricht) an andere. Es ist mein absoluter Traumberuf und etwas, dass ich machen möchte, bis ich nicht mehr kann (und zu was kann man das schon sicher sagen?!). Was mir wichtig ist, dass die Kinder zu mir aufschauen, was bei denen kein Problem ist. Ich denke, die Eltern zweifeln manchmal an meinen Qualitäten, weil ich noch sehr "jung" bin, wofür es aber keinen Grund gibt, denn ich habe ab meinem 4 Lebensjahr regelmäßig Musikunterricht genommen (und somit auch vieles von meinen "alten" Lehrern übernommen), habe Musiktheorie studiert und bin einfach überzeugt von mir, dass ich es wirklich gut mache. Auch wenn ich erst letztes Jahr wirklich mit Unterrichten angefangen habe, mache ich meinen Job gut. Meine "Kinder" machen Fortschritte und sind teilweise so gut, dass sie bei dem anstehenden Musikschulkonzert Solo spielen werden, ganz alleine. Das wird mich richtig stolz machen. :)
Was ist, wenn mir jemand das alles streitig macht? Das habe ich erlebt. Es war letzte Woche: ich habe  2 Schwestern nacheinander. Schwester A (ca. 7-8 Jahre) hat bei mir eine halbe Stunde, Schwester B (ca. 10-12) hat schon eine dreiviertel Stunde. Schwester A fing also an. An der Stunde gab es nichts Besonderes zu bemängeln. Lediglich am Anfang ist ihr 2 Mal dooferweise fast die Klavierklappe auf die Finger gefallen, weil sie ihre Noten so komisch drauf gestellt hat. Ich betone "fast", denn ich habe immer rechtzeitig die Klappe abgefangen. Nach dem zweiten Mal war ich ein wenig ernster, weil es einfach nicht sein kann, dass so was passiert. "Jetzt müssen wir aber aufpassen, wir wollen ja nicht unsere Finger quetschen" hab ich gesagt. Ihre große Schwester ist ein wenig früher reingekommen und hat sich dann daneben gesetzt. Es war alles ok und ich habe danach die 45 minütige Unterrichtsstunde der großen Schwester gegeben. Man muss dazu sagen, dass ich mit beiden einwandfrei zurecht komme. So ca. 3 Stunden später bekam die Musikschule einen Anruf von der Mutter der Schwestern. Die Kleine hat nachher im Auto bitterlich zu weinen angefangen, denn ich hätte zu ihr "Du bist ein Dummkopf" gesagt, als sie eine Frage nicht gewusst hat. Es ist einfach lächerlich, so würde ich NIE mit meinen Schülern umspringen. Aber damit ist nicht genug gewesen: angeblich wäre ihr wirklich die Klappe auf die Finger gefallen und sie hätte geblutet und musste zu Hause erstmal "behandelt" werden. Das ist auch absoluter Schwachsinn. Wenn ein Kind bei mir weint, oder sonstiges, unternehme ich etwas. Und wäre das alles wirklich passiert, dann hätte sie ja geschrien vor Schmerz. Aber ok, lassen wir es mal so stehen: die Kleine behauptet, dass ich sie beleidigt und (als Sahnehäubchen) sie mit gequetschen und blutenden Fingern weiterspielen hätte lassen, also unterlassene Hilfeleistung. Alles beides absoluter Schwachsinn, sagte ich mir.
An dem Abend konnte ich nicht einschlafen, und das passiert mir relativ selten, denn ich kann normalerweise fast überall einschlafen. An dem Tag darauf musste ich mich eine Telefongepräch mit der Mutter stellen. Ich habe alles so erzählt wie es war aber ok, sie meinte: "Ich glaube meiner Tochter...". Dazu kamen noch Sachen wie, ich würde sie überfordern. Sie ist ein normales Mädchen und dem Alter entsprechend verlange ich Sachen. Aber mit 100%iger Gewissheit nicht zu viel, den schließlich habe ich es mit einem jungen Mädel zu tun. Und auch sowas wie "Sie hats auch in der Schule so schwer" kam, wobei ich gesagt habe, dass ich mich darauf einstellen würde, wenn mir sowas gesagt wird, was aber nicht der Fall war. Punkt. Aus.
An diesem Mittwoch Abend war ich absolut nicht mehr ich. Ich hätte weinen können, immer. Ich war verzweifelt, hatte Angst, war traurig, alles in Einem. Ich stand neben mir und die Angst war wirklich vor mir selbst, weil ich nicht wusste, was in mir vorgeht. Ich habe wirklich gedacht, ich bin Krank. Aber nicht das Übliche, sondern etwas, womit ich noch nie zu tun hatte.
Schlafen konnte ich mit Hilfe von Beruhigungstropfen gut, schließlich war auch mein Freund da, der mich in den Schlaf gekrault hat. Am nächsten Tag war es tatsächlich wie an dem Abend zuvor: auch da hätte ich durchgängig heulen können. Ich hatte Angst vor dem, was passieren wird, obwohl ich wusste, das mich eigentlich nichts Ernsthaftes erwartete. Ich habe mit meiner Mutter gesprochen, sie kannte mich auch nicht mehr wieder und hatte Angst, was mit mir los ist. Ich bin sofort zu meinem Hausarzt gegangen, der mich umgehend gesprochen hatte. Sonst geht alles zack zack dort, nur diesmal habe ich wirklich mehr als 30 Minuten mit ihm geredet. Aufgrund meiner absoluten emotionalen Instabilität und dem Wissen, dass mich so eine Kleinigkeit anscheinend so aus der Bahn geworfen hat, hat er mir eine mittlere Depression bestätigt. Denn anscheinend war das der letzte Tropfen, der das Fass zum überlaufen gebracht hat. Und da ich nicht behaupten kann, dass nicht alles zu meiner vollsten Zufriedenheit verläuft, ob Familie, Freund, Job oder Weiterbildung, muss die Grundursache festgestellt werden. Aber das wird ein langer Weg, den nur ein Therapeutin mit mir gehen kann. Mit einer Überweisung zu einer Therapie und einem (sehr leichten) Antidepressiva, die eher zur Beruhigung dient, wurde ich entlassen. Ich kann euch sagen: diese Emotionslosigkeit ist das Schlimmste, was man haben kann. Ich konnte nicht lachen und das Bild, in einer tiefen Grube zu sitzen und nicht mehr rauszukommen, habe ich wirklich in mir bestätigt gefühlt. Es war teilweise wirklich abgefahren, weil ich mich nicht mehr kontrollieren konnte. Und das alles hat mich einfach zu sehr belastet. An dem gleichen Tag hatte ich noch 4 Schüler, die ich mit Mühe, Not und einer bröckeligen Fassade hinter mich gebracht hat. Von Freitag bis Sonntag habe ich nichts getan. Die Tabletten haben mir ein wenig geholfen, aber auch meine Familie, mit der ich über alles reden konnte und hauptsächlich meinem Freund, der mir keine Minute von der Seite gewichen ist.
Montags habe ich den Kurs in Köln nicht besucht und mein Arzt hätte mich am liebsten für weitere 2 Wochen krankgeschrieben. Aber da mir das unterrichten einfach so viel Spaß und Ausgleich bringt, habe ich mir vorgenommen, meine Unterrichtstage auch durchzuziehen.
Diese Woche Dienstag war dann noch die große Aussprache: mein Vater, der Musikschulleiter, die Mutter, ich und die Kleine, wollten alles nochmal besprechen. Es war nichts neues, dass die Mutter auch jetzt, eine Woche danach, sich nicht in mich hineinversetzen wollte. Ihre Tochter lügt nicht, niemals. Auch ihre "Verletzung" unterhalb des Mittelfinger, die einem aufgekratzten Mückenstich gleicht, wurde nochmal gezeigt. Die Kleine hat durchgängig geweint und mich angeschaut, als ob ich sie geschlagen hätte. Das Gespräch verwandelte sich von einem normalen Niveau zu einem Teich von Anschuldigungen. Mein Vater stand hinter mir und als es wirklich zu krass wurde, hat er gesagt, dass sie entweder den Lehrer wechselt oder sie aus dem Vertrag gestrichen wird. Uns würde es "mit Sicherheit" nichts ausmachen. Die Kleine hat nach mehreren Aufforderungen nicht gesprochen.
Mein Ruf als Musiklehrerin ist angekratzt. Vielleicht nicht sichtbar, aber in mir doch schon sehr.
Warum schaut eine Mutter nicht mal auf die andere Seite der Medaille?
Warum hat das Kind nichts gesagt?
Warum hat es in den 45 Minuten als die Schwester da war nicht geweint?
Warum, warum, warum. Und das alles nur wegen einer kleinen Lüge.
Ich bin sicher, dass auch ich, wenn ich Kinder haben werde, zu meinen Kindern halten würde. Aber wenn es etwas sagt, dass sehr viel ändern wird oder was andere angreifen würde, werde ich mit Sicherheit auf den Ernst der Lage verweisen. Denn diese Lüge, diese Anschuldigungen, denen ich ausgesetzt bin, haben mein Leben verändert. Ich bin krank geworden.Irgendwie stehe ich drüber, ich werde mich sicher nicht von einer 7 Jährigen unterkriegen lassen. Aber das alles ist wirklich keine Lappalie, die verwehen wird. Zumindest für mich nicht. Es kommen noch ein paar Kleinigkeiten hinzu, die ich aber jetzt nicht mehr ausführlich ausformulieren werde. Immerhin denke ich, dass sich höchstens nur ein paar Leute diesen Text komplett durchlesen werden. Aber irgendwie hat das gut getan. Falls ihr noch Fragen habt, dann scheut euch nicht. Ich würde mich über Feedback freuen. Ich hoffe, ihr versteht jetzt, dass ich einfach nicht mehr fähig war zu bloggen, denn was sollte ich schon aus meiner "tiefen Grube" berichten? Ich habe nichts mehr mitbekommen und nur neben mir gelebt, da war einfach nichts, was ich hätte schreiben  können.
Jetzt kann nichts mehr passieren. Die Kleine habe ich nicht mehr und vielleicht wird mir auch die Große "genommen". Nur mit einem traurigen Auge sehen ich das Ganze: es war mein Geld, was ich mir verdient habe. Ich weiß, ich muss mir einen härteren Panzer zulegen, aber alleine kriege ich das nicht hin. Ich danke jetzt schonmal allen, die sich die Mühe machen, das alles durchzulesen.

xoxo Sissy

You Might Also Like

62 Comments

  1. wow,ich finde es echt toll von dir das du deine geschihcte gebloggt hast :)
    ich hoffe, dass es idr bald wieder besser geht. Von solchen Fällen habe ich schon oft gehört und frag emich immer wieder, wieso sie soetwas machen. ich finde es schlimm, dass das kleine mädchen gelogen hat und ihre mutter noch nicht mal die andere seite der geschichte hören wollte
    Miri <3

    AntwortenLöschen
  2. DAS IST WIRKLICH EINE FRECHHEIT!
    Kann gar nicht glauben was ich da gelesen habe,so klein und schon so sorry hinterlistig.
    Für das mädchen ist das kein problem sie könnte einfach woanders hingehen,aber wenn dein Ruf damit geschädigt wird ist es echt nicht fair.
    Macht mich irgendwie wüntend.

    AntwortenLöschen
  3. hey, kopf hoch! so wie ich es sonst aus deinen texten lese, bist du doch eine richtig starke und selbstbewusste junge frau und lässt dich nicht so leicht unterkriegen. =) bin mir sicher, dass ich da nicht (komplett) den falschen eindruck hatte und du das auch schaffen wirst. du musst da einfach drüber stehen und stark bleiben. gibt es denn noch andere "konsequenzen" aus den anschuldigungen? wünsch dir alles liebe

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja wirklich krass, was dieses Mädchen gemacht hat. Ich finde es so schlimm, dass man dann zurecht verurteilt wird und sich soetwas bieten lassen muss. es ist einfach so das gefühl, dass man der sündenbock für alles wäre...
    natürlich ist sowas eben auch ein grund weswegen man sich enorm viel gedanken macht, weil es einen sehr betrifft, auch wenn man "unschuldig" ist...
    Jedenfalls wünsche ich dir alles Glück, weil du darfst nicht traurig sein, du gefällst mir fröhlicher viel besser und mit dieser psychischen krankheit ist auch nicht zu spaßen... =(

    Fühl dich gedrückt...!

    AntwortenLöschen
  5. Och Mensch Du arme. :(
    Sowas ist echt schrecklich...da kann man mal sehen was sowas anrichten kann.

    Ich hoffe es wird dir irgendwann wieder besser gehen. :-*
    Lass dich virtuell mal knuddeln.

    LG Jessy

    AntwortenLöschen
  6. liebe sissy,

    ich kann auch nur sagen, lass dich nicht unterkriegen, nicht von der 7-jährigen, nicht von dir selber und deinen depressionen. ich selber bin auch depressiv und weiß wirklich ganz genau wie es dir geht, glaub mir, ich kann es so nachvollziehen mit dem 'gruben-gefühl'.

    ich wünsche dir einfach nur gute besserung und alles alles liebe, und deinem blog bleibe ich in jedem fall treu! :)

    xx izzie

    AntwortenLöschen
  7. Oha, krasse Geschichte, wirklich.
    Du tust mir total leid. Die Mutter hätte dir wenigstens mal ANSATZWEISE glauben können, oder? Ich meine, wenn die kleine sich soooo dolle dne Finger gequetscht hätte, wär da mal als ein kleiner Kratzer. UNd ich frage mich, WARUM das kleine mädel sowas überhaupt sagt. sie hat doch nichts gegen dich, oder? ich dnek mal nicht. welchen grund sollte sie dazu haben?
    da sammeln sich ja fragen über fragen.
    ich sag jetz trotzdem nochmal gute besserung. auch, wenn es dir wahrscheinlich schon besser geht.
    liebe grüße.

    AntwortenLöschen
  8. wow es tut mir wirklich leid das zu lesen. ich hatte vor ein paar jahren auch eine art ''tiefes loch'' und kann mir in etwa denken wie's dir geht.

    Es hat einige zeit gedauert, aber man überwindet es, vorallem wenn man unterstützung seitens der familie und/oder freunden bekommt.

    ich wünsche dir alles gute, dass es dir bald wieder gut geht und dass du einen weg findest besser damit unzugehen.
    kopf hoch!

    //Sarah

    AntwortenLöschen
  9. Ich denke es ist gut, dass du das alles nochmal aufgeschrieben hast. Ich kenne dieses Gefühl. Wenn irgend eine Sache ungeklärt ist oder man weiß, dass einen noch etwas erwartet, dass jemand grundlos sauer auf einen ist und die Wahrheit nicht kennt, dann kann man nicht schlafen, an nichts anderes denken. Man will die Sache einfach klären. Aber nichts desto trotz, du weißt nicht warum das Mädchen lügt. Vielleicht braucht sie Aufmerksamkeit von ihren Eltern, die sie sonst nicht kriegt und erhoffte sie sich so durch Mitleid. Oder sie hat keine Lust mehr auf Musikunterricht und versucht sich so rauszuwinden. Wer weiß. Aber du weißt, dass diese Dinge nicht passiert sind und deshalb lass dich da nicht unterkriegen! Lass dir nicht einreden du wärst schlecht oder unkompetent, denn dafür gibt es keinen Grund! Die Mutter und das Mädchen sollten dir für ihre ignorante Art leid tun. Denn rein moralisch gesehen, stehst du über ihnen und deswegen mache dich selbst nicht klein!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. ps: das mädchen ist halt einfach jetzt verunsichert. bestimmt gab es da noch einen anderen auslöser für ihre lügengeschichte. sie hat ja, wie du geschrieben hast, während die schwester da war, auch nicht geweint oder dergleichen. und jetzt traut die sich halt nicht mehr, ihre story zu ändern. die mutter kann ich zwar verstehen, finde ihr verhalten aber trotzdem engstirnig. besonders weil du auch noch sehr jung bist sollte sie dich zumindest anhören.

    AntwortenLöschen
  11. ich würde jetzt aber nicht so die schuld auf das kleine mädchen sondern eher an seine mutter richten? ich glaube nicht das ein siebenjähriges mädchen so skrupellos ist. und ich verstehe dich komplett. ich wünsche dir eine "gute besserung" wenn man das so sagen kann. :) das leben hat seine hochs und seine tiefs, wie eine achterbahn. aber du wirst sicher nochmal ganz nach oben fahren! :) und ich finde es auch durchaus mutig diese geschichte öffentlich zu machen,weil es ja schon ziemlich privat ist. - und die unterstützung von allen die hier kommentieren hilft dir hoffentlich auch!
    ps: ich wäre so unglaublich froh,wenn ich eine so junge klavierlehrerin wie du es bist hätte! ich wäre total begeistert und würde mich auf jede stunde freuen :))

    liebe grüße und viel glück, dass es besser wird! ♥♥

    AntwortenLöschen
  12. Da fehlen mir echt die Worte... dass sind ja schon schwere Anschuldigungen, die gegen dich erhoben wurden. Absolut verständlich, dass dich solch ein Vorfall fertig macht.
    Aber wir (hier) wissen ja alle, welch kluge und liebenswerte Person du bist und dass du niemals jemanden so behandeln würdest.
    Aber es ist schon wahr, es benötigt nur einen kleinen Stoß, der den Stein ins Rollen bringt.
    Vielleicht war genau das der Anstoß...
    Aber sieh es mal positiv: Du wirst deine Probleme jetzt von Grund auf angehen. Es wird sicherlich nicht leicht, aber du wirst davon profitieren und irgendwann wieder die glückliche und zufriedene Person werden, die du mal warst.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute dafür.
    Nina <3

    AntwortenLöschen
  13. Ach Sissy, das klingt wirklich alles überhaupt nicht gut. Ich meine, okay, ich verstehe es ja, wenn die Mutter zu ihrer Tochter steht, aber ich verstehe dieses Kind einfach nicht! Wahrscheinlich wollte sie dir einfach nur was auswischen, warum auch immer, und das finde ich richtig dreist. Ich meine, wenn überhaupt nichts passiert ist und du dann so tief fällst... Nur weil dieses Mädchen eine Lügee rzählt! Aber kleine Kinder sind oft zu Dingen fähig, die überhaupt nicht witzig sind, aber die verstehen das alles noch nicht... Ich hoffe, es geht dir bald wieder besser und ja, ich habe mir den Text ganz durchgelesen, denn ich weiß wie es sich anfühlt, wenn man nicht mehr so richtig lachen kann und alles, wenn auch damals aus anderen Gründen, aber ich kenne das Gefühl. Ich hoffe, dass es dir schnell besser geht und du dich nicht mehr mit so blöden Dingen rumschlagen musst, und ich bin mir sicher, dass du eine sehr gute Musiklehrerin bist und auch mit Kindern umgehen kannst! Aber manche Gören sind halt unbegreiflich.... Ich drück dirdie Daumen, dass du solche nicht nochmal erwischt!! Kopf hoch und weiterhin gute Besserung! Und natürlich, verstehen wir alle, dass du in der Zeit nicht bloggen konntest! Das ist doch wohl selbstverständlich! Aber ich bin trotzdem froh, dass du wieder am blgogen bist! Liebsten Gruß, Isy

    AntwortenLöschen
  14. Erst einmal: Ich glaube alle deine Leser verstehen, dass du nicht gebloggt hast! Und dann zu der Geschichte, das ist einfach krass! Aber warum lügt das Mädchen? Soweit ich das verstehe, hast du ihr doch nichts getan?! Find ich schon alleine schade für ihre Schwester, was soll die denn denken? Ich finde das ist echt eine komplizierte Geschichte und wirklich hässlich. Aber ich hoffe, du bleibst stark und erholst dich wieder, das schaffst du sicher! Nimm dir die Zeit, die du brauchst.
    Alles Liebe ♥
    Lg

    AntwortenLöschen
  15. @Linh
    "Hinterlistig" finde ich ein sehr gutes Wort dafür.
    @Miri
    Ich hab lang überlegt, ob ich das bloggen soll. Aber immerhin ist es mein kleines, öffentliches Tagebuch, ich finde, da darf so ein starker Einschnitt in mein Leben nicht fehlen...
    @Jessy
    Vielen Dank, dein Knuddler kam zur rechten Zeit :)
    @Nicole
    Ich glaube, das was mich am meisten belastet hat, ist, dass die Mutter einfach so steif in ihrer Ansicht ist, dass das Mädchen nie lügen würde, weil sie anscheinend die Prinzessin im Haus ist. Naja, und es ist ja klar, dass ich mir dann riesig viele Gedanken mache...Und das alles ist vielleicht nur passiert, weil sie einfach nur keine Lust hatte weiter Klavier zu spielen? Ich weiß es nicht, wenn sie es nicht sagt, dann bleibt es wahrscheinlich für immer im Dunklen.
    @Sarah
    Konsenquenzen gibt es gar nicht. Mein Vater, quasi mein Chef (^^), legt die Hand dafür ins Feuer, dass sowas in der Musikschule NIE passieren würde. Und da es eine Lüge ist und ich mit ihm sehr lange über die Kleine, die er auch mal gehabt hat (und es auch sehr mühsam war mit ihr eine Schüler-Lehrer Beziehung aufzubauen), geredet hatte, ist es für ihn abgeschlossen. Sollen sie halt gehen, auf diese 2 Mädels sind wir nicht angewiesen...
    @alle
    Danke für eure Kommentare... BUSSI

    AntwortenLöschen
  16. dazu kann ich nur sagen: kinder können grausam sein und das ohne skrupel ._.
    kopf hoch! auf jedes tief folgt ein hoch <3

    AntwortenLöschen
  17. bin sonst nur eine stille Mitleserin, aber jetzt muss ich auch mal kommentieren :)

    kopf hoch! ich kenne das Gefühl und ich verstehe, dass das einen wirklich mitnehmen kann. ich bin selbst (Bald-) Lehrerin und habe während meiner Studienzeit viel Nachhilfe gegeben. Auch da hatte ich mal einen ähnlichen "Fall" wie es du erlebt hast. Da versteht man erst mal die Welt nicht mehr und zweifelt schon auch ein bisschen an sich selbst....aber das geht vorbei! Mach bitte auf jeden Fall weiter und lass dich nicht von solchen rückgradlosen Menschen, die die Erziehung ihrer Kinder (Denn diese Leute schreien dann IMMER am lautesten!)nicht im Griff haben, von deinem Weg abbringen!
    Mich haben solche Sachen anfangs auch mitgenommen und beschäftigt, aber du wirst sehen, dass das mit der Zeit besser wird und dass du an dieser Geschichte wachsen und als Musiklehrerin stärker wirst!
    Leider gibts es ab und an Idioten, die von ihren Eigenen Fehlern ablenken und diese nicht sehen wollen und dann die "Guten" dafür bestrafen und das hat absolut nichts mit deiner Person und deinen Fähigkeiten als Musiklehrerin zu tun!

    Alles Gute Dir !
    Viele Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. also ich habe es bis zum Ende durchgelesen, weil es mich wirklich interessiert hat. Ich finde es sehr erschreckend, was dir da passiert ist.
    Ich selber habe, seit ich sechs bin Musikunterricht. Doch mit sechs bzw. sieben Jahren wäre mir sowas nie in den Sinn bekommen. Klar hatte ich manchmal keine Lust zu lernen, hab auch mal gesagt bekommen, ich soll mich konzentrieren, nicht soviel rumalbern, aber aus Frust auf meine Musiklehrerin sowas zu sagen, hätte ich mich nie zu trauen gewagt. Im Gegenteil ich habe meiner Mam immer gesagt, wenn ich nicht geübt hatte und dass meine Musiklehrerin darüber nicht erfreut war.

    Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute. Du schaffst das. (:
    Lass dir den Spaß an der Musik und der Arbeit nicht nehmen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  19. ICh denke nicht das es was mit einem "dickeren Panzer wachsen lassen" zu tun hat. Es ist einfach nur unfair und total gemein. Die Kleine weiß doch jetzt auch das sie nicht mehr zu dir kommen kann, warum sagt sie nicht jetzt wenigstens die Wahrheit. In dem Alter hat man nunmal schon Recht- und Unrechtsbewustsein.
    Ich habe früher auch eingies an Musikunterricht genommen und auch manchmal gsatg "Mensch das war heute aber gemein, ich musste das eine Stück so oft spielen und ahbe es nicht hinbekommen" ABer ich hätte doch niemals eine Lüge aufgetischt um da nicht mehr hin zu müssen. Und so liest sich das fast für mich raus - die KLeine hat vlt ienfach keine Lust mehr und will keinen UNterricht mehr und traut es sich nicht zu sagen (Vermutung!) Ich hoffe das du weiterhin anderen Kindern UNterricht geben kannst und sich das nicht doch irgendwie rumspricht. Ich wünsche dir so sehr das du für dich wieder auf einen grünen Zweig kommst. Auch wenn es schwer ist, versuche diese Mutter und das Kind auszublenden, für dich und dein Wohlbefinden. Ich denke es ist gut das du dir Hilfe gesucht und das du es auch so alles bewältigen kannst was dir noch so auf der Seele brennt.
    Aber bleibe bei deiner Musik und deinem Unterricht. Immer wenn du davon berichtest merkt man die Freude und das es dir dabei gut geht. Streiche nichts aus deinem Leben was dir gut tut , auch wenn du gerade in diesem Bereich einen kleinen Rückschlag erleiden musstest.
    Das wird schon alles wieder =) Kopf hoch!!!

    AntwortenLöschen
  20. habe mir deinen text gerade durchgelesen..schrecklich sowas.
    da "hauen" die tatsächlich auf einem rum, bis man krank wird?
    ich weiß nicht, was ich dazu noch sagen soll. einfach nur schrecklich sowas!

    ich wuensche dir gute besserung und hoffentlich wird das wieder.

    liebe grueße

    AntwortenLöschen
  21. Wow... das ist ja richtig unglaublich... Aber leider die Angst, mit der jeder Lehrer leben muss. Wenn ein Kind lügt, siehst du den kürzeren... Denn beweise mal, dass es anders ist.
    Wenn ein Mädchen sagt "der Lehrer hat mich sexuell belästigt" zb. sieht es ja nicht gerade viel besser aus.

    Das mit deinem Ego verstehe ich, mir ginge es nicht besser (will Lehrerin werden...)

    Ich wünsch die alles gute und seeehr viel kraft, aus dem Loch rauszukommen...

    Liebe Grüße

    Anjes

    AntwortenLöschen
  22. schrecklich! man ist in solchen Situationen so machtlos, dass es einem den Boden unter den Füßen wegreißt.
    Aber diese Machtlosigkeit kann dir in jedem Beruf passieren.
    Ich habs auch schon erlebt.
    Also gib bloß nicht auf!!
    Glaub an dich und vergiss es einfach.
    Die Kleine hat wahrscheinlich ganz andere Probleme, die sich dadurch nun geäußert haben.

    AntwortenLöschen
  23. @Sarah
    Ich glaube auch, dass die Kleine jetzt total verunsichert ist, vorallem weil sie bestimmt nie damit gerechnet hätte, dass sie mit allen noch ein Klärungsgespräch führen muss. Ich hoffe, dass der Tag kommt, an dem sie doch noch die Wahrheit erzählt und ich eine kleine Entschuldigung bekomme...
    @izzy
    Ich hätte nie im Leben nachvollziehen können, wie es ist depressiv zu sein. Ich denke aber, dass ich damit gut umgehen kann und das ist auch die Hauptsache... Bussi!
    @marion und charlysupergirl
    Ich denke, warum das alles passiert ist und warum sie lügt ist eine Frage, die man nicht beantworten kann. Auch wenn sie wirklich keine Lust mehr auf Klavier gehabt hätte (was ich nie gedacht habe, weil sie sehr viel übt und auch Spaß daran hat), warum dann das alles so enden lassen? Konnte sie nicht sagen "Ich hab einfach keine Lust mehr?" Fragen über Fragen...
    @Nina
    Es tut wirklich gut, wenn ich sowas höre, dass auch andere "Jung-Lehrer" sich mit dem Problem identifizieren kann... Vielen Dank für dein Interesse!

    @alle
    Ich könnte wieder heulen, aber nur weil eure Worte so wahnsinnig rührend sind. Danke ihr Lieben! Ich lasse auch bestimmt nicht mehr meinen Kopf hängen, aus dem gröbsten bin ich auch wieder raus und kann den Himmel wieder sehen und genießen :)

    AntwortenLöschen
  24. ziemlich doof gelaufen, das ganze. dass die mutter so reagiert, hätte ich mir denken können. aber wie kommt dieses kleine kind überhaupt auf die idee, sich so 'n mist auszudenken?
    was ich mich aber die ganze zeit über frage: was ist mit der älteren? hat sie nichts dazu gesagt? sie hat das doch mitbekommen, nicht? vielleicht solltest du einfach mit ihr nochmal drüber reden. vielleicht hat sie ja noch ein wenig verstand ;)

    AntwortenLöschen
  25. @tttink
    Das Doofe war, dass die Ältere zu dem Termin der "Aussprache" nicht mitgekommen ist, angeblich wegen Kopfschmerzen. Ich denke, die Mutter wollte sie einfach nicht mit reinziehen. Aber ich habe mir auch schon gesagt, dass wäre das Beste, wenn die Ältere dabei gewesen wäre. Die hätte die "verletzten Hände" mit Sicherheit auch sehen müssen...

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Sissy,

    ich freue mich von Dir zu lesen, auch wenn es nicht so schön ist, was ich da lese.

    Ich kann verstehen, dass Dich so ein Vorfall aus der Bahn wirft, aber ich muss Dir wirklich den Rat geben, es nicht in Dein Privatleben zu lassen. Ich bin Erzieherin im Hort und habe schon schlimme Dinge miterleben müssen. Misshandlungen, Vernachlässigungen, Kinderheim, in Obhutnahme; auch haben uns Eltern wegen angeblich mangelder Aufsichtspflicht oder was weiß ich noch angesprochen. Es wurde sich zusammengesetzt, wie bei Dir, darüber geredet und Konsequenzen gezogen. Wenn Du weißt, dass Du nichts Unrechtes getan hast, steh' zu Dir! Deine Kollegen und die Familie stehen hinter Dir. Wenn Du solche Sachen mit nach Hause nimmst, macht es Dich fertig! Es ist schwer, aber Du musst das Ausschalten und nach Feierabend, Feierabend haben. Das musst Du lernen!

    Wenn es Dir weiterhin schlecht geht, mach' doch wirklich eine Gesprächstherapie, um herauszufinden, warum Du Dich als sonst fröhlicher Mensch plötzlich so leer fühlst. Die Tabletten bringen nur kurzen Erfolg und legen Dich lahm. Die Ursachen für die Leere bleiben.

    Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und einen Schutzpanzer! Fühl' Dich gedrückt!

    Viele liebe Grüße ... Emily

    AntwortenLöschen
  27. süße, das ist so eine krasse story... auch wenn wir uns eigentlich nicht kennen, wünschte ich, ich könnte dich jetzt in den arm nehmen!
    ich hoffe, alles klärt sih und bessert sich für dich!

    <3

    AntwortenLöschen
  28. @Olgalii
    Dann nehmen wir uns eben nur virtuell in den Arm *knuddel*

    @Emily
    Weißt du, es ist wirklich gut zu lesen, dass man alles nachvollziehen kann, auch wenn ich nur vom meinem Erlebten berichte. Ich kann dich total verstehen und ich merke auch bei mir, dass ich sehr viel (z.B. was mich aufregt) mit in den Feierabend nehme. Aber dann rege ich mich gründlichst auf und lasse meiner Wut freien Lauf und das hat mir bisher immer gut getan. Ich habe auch eigentlich nichts in mich reingefressen, sondern immer direkt Luft abgelassen. Ich denke, dass die Therapie mir sehr helfen wird, weil ich eben auch selbst nicht hinter mich blicken kann. Sonst analysiere ich mich eigentlich schon gerne ;) Aber hierbei komm ich echt nicht weiter... Die Therapeutin ist vielleicht 2 Minuten Gehweg entfernt von meinem Haus, ich hoffe, das klappt dann alles relativ schnell... Zumindest wird die mich zurückrufen, "falls was frei wird"... Zum Glück kann ich viele Termine angeben, wo ich Zeit habe, auch vormittags... Hoffen wir, das es bald losgeht...

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Sissy!

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft auf deinem Weg. Ich kann gut nachvollziehen wie es dir jetzt geht, denn ich habe es ähnlich erlebt. Aber ich glaube fest dass du ein Weg aus dem Loch findest und dich nicht unterkriegen lässt. Ich weiss es ist schwer, aber auf jeden Fall zu schaffen...aber es braucht Zeit...
    Alles Liebe,
    Mietze_Katz

    AntwortenLöschen
  30. Oje... ich kann dich absolut verstehen, dass du da ne Pause gebraucht hast. So eine Anschuldigung können wohl die wenigsten einfach so wegstecken. Ich hoffe dir geht es bald wieder gut und du verlierst die Freude am Musikunterricht nicht, auch wenn solche Schüler vielleicht immer mal wieder vorkommen!
    Liebe Grüße, Sue

    AntwortenLöschen
  31. ich versteh dich voll und ganz, vor circa einem jahr war ich genau in der selben situation bei mir hat sich das ganze aber total hinausgezögert da ich keine therapeutin finden konnte die zeit hatte, alle hatten ein halbes jahr wartezeit, also schau mal dass du demnächst schnell sowas findest, die stunden vllt auch selbst zahlst, weil meiner meinung das ganze ein sehr wichtiger punkt ist der zur besserung führt, war jedenfalls bei mir so.
    aber glaub wir, iwann is das fass voll und du merkst dass es wieder aufwärts geht :)
    und denk ja nich du bist du einzige die "solche" probleme hat, es gibt soviele personen die aber nichts dagegen machen und einfach so weiter in den tag leben, du hast den ersten schritt getan, das ist wichtig und jetzt nicht aufhörn, weitermachen!
    viel glück und alles gute :)

    AntwortenLöschen
  32. liebe Sissy, ganz tief in dir drin weisst du doch, dass du eine klasse lehrerin bist und dass es nicht nur ein job für dich ist. es ist viel mehr und das fühlst du auch tag für tag. gerade deswegen wirft es dich so aus der bahn und bringt dich zum zweifeln, wenn jemand deine kompetenz untergräbt. du weisst, dass du es richtig machst. ungerechtigkeit wird es immer geben, aber lass dich dadurch nicht erschüttern und gehe weiter deiner aufgabe nach. du hast liebe menschen, die hinter dir stehen und dich kennen. das ist sehr wertvoll. wichtig ist aber auch, dass du dich selber nicht kleiner machst, als du bist. lass dich von sowas nicht unterkriegen, sondern gehe weiterhin erhobenen hauptes deinen weg. du machst das richtig!
    ich drück dich ganz doll und schicke dir viel kraft, deine Nani

    AntwortenLöschen
  33. Was haben Menschen wie die Mutter und das Kind nur davon, Dich in ein solches Loch zu schubsen. Ich hoffe, die Mutter macht die Geschichte nicht publik nur um ihren Willen durchzusetzen. Ich kann verstehen, dass sie besorgt um ihre Tochter ist, aber man muss doch vernünftig mit sich reden lassen um eine solche Sache zu klären. Ich hoffe, Du verlierst dadurch nicht den Spaß an Deiner Arbeit und bist weiterhin der Überzeugung, dass Du Deine Sache gut machst.
    Vielleicht brauchtest Du nur einen Anstoß wie diesen um zu erkennen, dass irgendetwas tief in Dir nagt was geklärt werden sollte. Ich finde es sehr mutig von Dir, das Thema hier so öffentlich anzusprechen. Ich denke aber auch, dass es Dir gut tat, darüber zu reden bzw zu schreiben und die vielen aufmunternden Kommentare hier zu lesen. Das ist der erste Schritt etwas gegen die Depression zu unternehmen und die Ursache zu finden. Ich hoffe, Du kannst bald mit der Therapie beginnen und glaubst daran, dass Dir geholfen werden kann. Ich wünsche Dir alles Gute dabei, Du packst das! Sicher wird es dann bald wieder so fröhliche Posts von Dir geben wie bisher. Deine Leser brauchen Dich und Deine Schüler auch und sicher noch ganz viel mehr Menschen, daran solltest Du immer denken :-)

    Alles Liebe,
    Firefly

    AntwortenLöschen
  34. Also ich kenne diese tiefe Grube sehr gut. Sie ist manchmal nur ein winzig kleiner Schritt vom "normalen Leben" enfernt. Und so mühsam, da wieder herauszukommen, fast unmöglich. Aber es geht.

    AntwortenLöschen
  35. Zuerstmal möchte ich sagen,dass ich dich total verstehen kann.Das ist ja wirklich eine krasse Geschichte.Es ist wirklich schlimm,wenn man zu Unrecht beschuldigt wird etwas getan zu haben.Mir ist sowas,natürlich in anderer Form,auch passiert.Auch,dass es in einem Schulumfeld so ,,offizielle'' Formen angenommen hat,und ich von allen als schuldig hingestellt wurde,und mir niemand geglaubt hat.Bei mir war es allerdings die Lehrerin,die mir was unterstellt hat.Und als Schülerin hat man da ja keine Chance,was ein Lehrer sagt,muss natürlich stimmen.Deshalb kann ich mich gut in deine Lage hinein versetzten.Ich kann mir gut vorstellen,wie du dich fühlst.So etwas nagt ganz schön an einem.Ich freu mich aber für dich,dass du Familie und einen Freund hast,die dich unterstützen.Bei mir waren es damals auch meine besten Freunde,die mich mitbeschuldigt haben,und mir nicht geglaubt haben,dadurch habe ich alle Freunde verloren.Wie man mit solchen Situationen fertig wird,weiss ich leider nicht.Wahrscheinlich hätte ich mir auch ärztliche Hilfe holen sollen,dann würde es mich vielleicht nicht auch heute noch belasten.Gut,dass du diesen Schritt gemacht hast.Ich hoffe,du kannst die ganze Sache gut verarbeiten und dir gehts bald wieder besser,vergessen kann man sowas wohl nicht.Ich wünsch dir von Herzen alles Gute:)
    LG

    AntwortenLöschen
  36. oh nein was ne scheisse mit dem kleinen Mädchen. Und normalerweise schmeisst einen sowas ja nichtso aus der bahn wie dich. Also nicht falsch verstehen aber vielleicht ist es gut, dass deine Depression dadurch diagnostiziert werden konnte und nun behandelt werden kann. Klar meidet man immer sachen die unangenehm sind. Mit diesen Lügen des Mädchens wirst du sozusagen gezwungen dich mit dir und der schwarzen Grube zu beschäftigen. Je länger diese Krankheit im verborgenen bleibt , desto schlimmer wird sie. Ich kenne das von einer Freundin. Ich hoffe du fasst das jetzt nicht falsch auf, ich wünsche dir jedenfalls sehr, das du einen tollen therapeuten findest und weiterhin soviel spaß an deiner arbeit hast wie bisher :-*

    AntwortenLöschen
  37. ohje, ich glaube ich wäre auch so am boden zerstört wie du. wenn man etwas ganz doll will und wenn das unterrichten deine absolute leidenschaft ist, kann doch nicht ein 7-jähriges mädchen dich vom einen auf den anderen tag so an dir zweifeln lassen und dich so seelisch fertig machen. es muss wirklich total schlimm für dich sein aber ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht. ganz liebe grüße

    AntwortenLöschen
  38. Ich verstehe eins nicht: Du sagst doch, die Klappe wäre ihr fast auf die Hände gefallen - wo hat sie dann die Blessuren her?

    Es tut mir wahnsinnig Leid für dich, dass Du in so etwas hineingezogen wurdest. Es ist so leicht zu schreiben: "Bitte nimm' es Dir nicht so zu Herzen, denn es ist immer noch ein Kind" - denn danach zu handeln, ist viel viel schwieriger, das kenne ich selbst mit einem anderen Beispiel.
    Es ist schön zu lesen, dass du UNterstützung, Liebe und Rückhalt von deiner Familie und deinem Freund erhälst. Ich kann von mir nur sagen: Vielleicht merkt man es nicht sofort, aber all diese Zuneigung von den liebsten Menschen macht so viel wieder wett!

    Ich hoffe, dass die Therapie dir etwas bringt und wünsche dir Kraft!!

    AntwortenLöschen
  39. ich hoffe dir gehts bald wieder besser...

    solch kleine, hinterlistige biester kenn ich - schrecklich - nur mist erzählen...
    beispiel: sie hat ihrer mutter erzählt, dass ich nicht in den geplanten urlaub mitfahre weil ich lieber auf ne beachparty geh - hallo!? wie blöd muss man sein!? und dann alles abstreiten
    das war jetz zwar nur eine lapalie, aber bei manchen kindern weiß man einfach nciht was innen drinnen vorgeht - meiner meinung nach, happerts bei denen schon am elternhaus...

    AntwortenLöschen
  40. Hallo,
    ich kann mich wirklich gut in deine lage hereinversetzen. Mir ist etwas ähnliches passiert. Alles auszuführen wäre zu viel, aber genau wie bei dir hat mich meine damalige BESTE freundin vor anderen ziemlich schlecht gemacht. Wegen einer kleinen sache mit der ich nix zu tun hatte. Auf jeden fall stand ich ganz schön doof da und als mir das dann jemand mal gesagt hat, wasas sie so rumerzählt, hab ich sie natürlich drauf angesprohen. im nachhinein wars so, das die mutter der festen überzeugung war das IHRE tochter gar nix getan hätte. Du lügst, meine tochter nicht. Ich wurde (im auto) von 2 personen gleichzeitig angeschreien und beleidigt. Bei mir war die reaktion darauf zwar nicht so shclimm das ich daraufhin depressiv war, aber abgrundtief traurig war ich trotzdem. Vorallem weil es gerade meine beste freundin war, die mir so in den rücken gefallen ist.
    Ich hoffe echt das du das schnellstmöglich hinter dich bringen kannst, was evt. leichter gesagt als getan ist.
    Außerdem find ichs wirklich mutig sich das öffentlich von der seele zu schreiben und evt. sieht dieses kleine mädchen irgendwann mal ein, was sie jemandem mit einer kleinen lüge antuen kann.
    alles liebe,
    anonym.

    AntwortenLöschen
  41. Also,
    erstens ich hoffe wirklich das es dir bald wieder besser geht!
    das ist wahrscheinlich ziemlich scheiße wenn man genau in dem punkt, in dem man gut ist. Und vorallem du liebst es doch diesen job zu machen, also ich kann mir das ehrlich hart vorstellen. Mein Bruder ist in einer ähnlichen situation, er wird von einer mutter und ihrem sohn ziemlich verarscht. Naja, mich regen solche leute auf.
    als ich deinen text gelesen habe, hab ich mich auch ziemlich oft gefragt warum diese mutter das macht, wieso menschen sowas machen ? es tut mir ehrlich sehr leid und (wie gesagt) ich hoffe dir geht es bald besser.
    Ich wünsch dir alles gute,
    Miri

    AntwortenLöschen
  42. Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg und hoffe, dass du daraus gestärkt hervorgehst.
    Allerdings muss ich auch sagen, ich verstehe die Mutter da total. Wenn mein Kind mir so etwas erzählen würde, würde ich auch 100% hinter ihm stehen. Natürlich wäre es gut gewesen, hätte sie auch deine Seite betrachtet und wenn sie intensiv mit ihrer Tochter gesprochen hätte, wäre ihr vielleicht klar geworden, dass sie ihr einen Bären aufgebunden hat. Wenn beide Kinder bei dir keinen Unterricht mehr nehmen, ist es vielleicht auch besser für dich, es passiert ja nichts ohne Grund.

    In jedem Fall wünsche ich dir "gute Besserung"!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  43. Hey, was die family da abzieht is ja wohl lächerlich hoch 10. die haben doch gar keinen grund, dich so fertig zu machen. vielleicht wollten die nur nen grund suchen, um aus dem vertag oder so rauszukommen? Eltern können echt ekelhaft werden, wenns um ihre Schätzchen geht, die natürlich nie an irgendwas schuld sind oder zumindest immer die armen opfer sind. ich könnt mir vorstellen, dass die mutter irgendnen problem hat und die mädels nur belabert hat, die aber mitnichten unzufrieden sind. du bist ja schließlich eine gute lehrerin und kommst gut mit den beiden aus...

    Ich wünsch dir alles gute.

    liebe grüße
    miss bell

    AntwortenLöschen
  44. Ich kenne das Problem, wenn man mit Kindern arbeitet.
    Gerade Mädels in dem Alter brauchen oft mehr Aufmerksamkeit und denken sich dann Geschichten aus, um diese zu bekommen. Mit 7 Jahren denkt sie noch nicht so weit und sieht nicht, dass das Konsequenzen für dich hat...
    Aber ich meine, als Mutter MUSS einem doch klar sein, dass Mädels in dem Alter öfter mal Dinge erzählen, die nicht wahr sind...

    Ich wünsche dir alles, alles Gute. Lass dich nicht unterkriegen!

    AntwortenLöschen
  45. das, was du hier erzählst ist wirklich bewegend. wie ein kleiner Mensch das Leben eines Anderen so verändern kann. ich glaube wirklich, dass dieses Mädchen einfach keine Lust oder Kraft mehr dazu hatte Unterricht zu nehmen. ich weiß noch, dass meine Schwester früher selbst Klavier gelernt hat und als sie nicht mehr wollte meinte ihr Lehrer wäre immer so gemein, allerdings ist die Situation nicht so ausgeartet wie bei dir. sie hat einfach aufgehört und ist anderen Dingen nachgegangen. ich denke, dass die Mutter die Bedürfnisse ihres Kindes auch erkennen sollte, damit die Kleine keine Lügen mehr erzählen muss. ich hoffe dir geht es wirklich bald besser und dass du nicht mehr in dieses "Loch" zurück fallen musst!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  46. Ich finde es sehr stark von dir, dass du jetzt diese komplette Geschichte einmal erzählst!

    Aber ich muss da Emily van der hell zustimmen.
    Lass dich davon nicht so fertig machen! Kinder sind manchmal so ätzend und noch viel schlimmer können deren Eltern sein, die davon überzeugt sind, dass deren Kinder die vernünftigsten der Welt sind.
    Du weißt, dass du nichts verbrochen hast. Und solange die anderen Kinder und dein Chef mit dir zufrieden sind, dann brauchst du dieser einen Mutter nichts beweisen. Dann soll sie für ihre Tochter eben einen anderen Lehrer suchen!
    Du wirst bestimmt dafür andere Schüler bekommen, welche nicht so hinterlistig sind.

    AntwortenLöschen
  47. hach Sissy. Das tut mir wirklich furchtbar Leid. Ich wünsche dir alles GUte :*!

    AntwortenLöschen
  48. Oh mann, das is echt krass :(
    Aber diese "letzter Tropfen" -Geschichte kenn ich auch nur allzu gut.
    Ich hoffe, dir gehts es bald wieder richtig gut!
    Genieß dein Leben :)
    ♥Alles Gute

    AntwortenLöschen
  49. Wow, in dem Alter schon so hinterlistig, wie einige schon sagten. Ich mag ja nicht wissen, wie die Mutter ist .. Aber diese "Meine Tochter sagt die Wahrheit. Alles andere ist Lüge."-Einstellung ist auch zum kotzen.

    Ich wünsch dir alles Gute, Hübsche. Und deine Pause war da völlig verständlich.

    Danke, dass du dich uns mitgeteilt hast (: Weil man macht sich ja doch Sorgen u mdich.

    AntwortenLöschen
  50. Oh man, das ist echt hart :( Du Ärmste..
    Ich finds echt die Härte von der Mutter aber auch von der Kleinen, wieso behauptet die sowas?! Die hat bestimmt einfach nur keine Lust mehr gehabt ein Instrument zu lernen und hat sich was einfallen lassen. Echt mies! Aber lass dich von sowas nicht unterkriegen, das macht später nur stärker! Das packst du und ich wünsch dir dabei viel Kraft!
    Grüße Caty

    AntwortenLöschen
  51. Och Gott.. :/
    Ich hoffe das wird wieder. Und solange du Menschen hast, die zu dir halten und hinter dir stehen, ist es bestimmt etwas einfacher. :)

    Alles Gute und Liebe Grüße.♥

    AntwortenLöschen
  52. Wirklich heftige Story...
    Kann verstehen das du dann total verunsichert auch bist. Ich mein, das ist dein Job, du weißt das du ihn gut machst. Und dann so eine Frechheit, dir Dinge zu unterstellen. Das würde mich auch erstmal aus der Bahn werfen. Denn wer denkt daran, dass Kinder so hinterlistig werden können und irgendwelche Lügen erzählen....und man selbst steht als Depp da, denn wie soll mans denn beweisen, dass es nicht so war!
    Ich hoffe, dir gehts bald wieder besser!

    Lg
    aileen

    AntwortenLöschen
  53. ach gottchen....das ist echt ne hinterlistige aktion von der kleinen gewesen. aber warschenlich war sie irgendwann an einem punkt angekommen, wo sie sich nicht mehr getraut hat die wahrheit zu sgaen, weil sie angst vor ärgeer oder eine strafe hatte. so hast ja, in ihren augen, "nur" du arger bekommen. trotzdem echt mies.
    ich kann gut nachvollziehen wie aus so einer "lapallie" eine depression wird. hatte das leider auch schon mal. aber es wird wieder bergauf gehen!
    und vorallem bei dir, da du so super hinter deinem job stehst, was ich echt bewundere und toll finde! :)
    ganz leibe grüße an dich :) du schaffst das schon.

    AntwortenLöschen
  54. Was für ein Kind!
    Und erstrecht die Mutter, ich finde es schlimm, wenn man lügt. Ich meine warum hat sie das gemacht? Hatte sie keine Lust mehr oder wollte sie nur mal sehen, wie sehr sie ihre mutter beeinflussen kann?
    Wirklich schlimm.
    Ich kann echt verstehen, dass du dir das so zu Herzen nimmst. Würde ich auch
    Aber es wird wieder ;)

    AntwortenLöschen
  55. wow echt krass das ganze :/
    tut mir echt leid für dich. so ein dummes kleines kind.. ich hoff dir gehts bald wieder
    besser und nimm dir das ganze nicht so zu herzen - ja ich weiß is leichter gesagt als getan - aber was andres kann ma leider nicht machen. ich hoff dass es in zukunft besser für dich läuft und guuute besserung! (:

    AntwortenLöschen
  56. Wahnsinn. Ich kann verstehen, dass dich das so trifft. Ich würde warscheinlich nicht anders reagieren. Ich kann nur die Mutter nicht verstehen. Natürlich war auch meine Mutter immer auf meiner Seite, aber ich finde es gehört absolut dazu sich mal zu überlegen ob es nicht auch anders gewesen sein könnte.
    Ich hoffe wirklich es geht dir bald wieder besser.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  57. Hilfe, den ganzen Kommentaren, die bis jetzt schon hier sind, zu urteilen, haben es sich doch mehr als nur "ein paar" druchgelesen!
    Zu der Mutter und dem Kind muss ich ganz ehrlich sagen, dass es eine Frechheit ist. Die Mutter hätte einfach mal ihre Augen öffnen sollen und nicht in ihrer "meine-Tochter-ist-so-toll-und-lügt-nie"-Welt leben sollen. Aber leider hat man es mit diesen Menschen öfter zu tun, als einem lieb ist...
    Das Gefühl der "tiefen" Grube kenne ich auch. Ich habe mich einige Monate so gefühlt, aber weil es nur ganz langsam immer "tiefer in diese Grube" reinging, ist mir das weniger aufgefallen. Meiner Mama ist es damals aufgefallen und sie war selbst total verzweifelt. Zum Arzt hat sie mich nicht geschickt, nein. Sie rief jemanden an, bei dem sie dachte, dass er mir am nächsten stehen würde. Das war nicht mein Freund (den ich damals auch noch gar nicht hatte), keine Freundin, kein Therapeut, nicht meine Mutter, nicht mein Vater, niemand meiner Verwandtschaft - es war niemand anders als einer meiner Lehrer.
    Das klingt jetzt bescheuert und ich hätte nicht gedacht, dass man in so einer "tiefen Grube" noch jemandem nahe stehen kann, aber es war so. Dieser Lehrer hat mir wirklich sehr geholfen und tut es immer noch. Ich glaube, aus einer solchen Grube vollständig rauszukommen, dauert sehr lange.
    Aber ich glaube ganz ehrlich, du schaffst das. :) So wie ich dich vom Lesen deiner Posts "kenne", wirkt deine Persönlichkeit auf mich schon sehr stark. :)
    Und von irgendwelchen Lügen darfst du dich einfach nicht unterkriegen lassen - auch wenn 7-jährige Mädchen schonmal gerne rumfantasieren und eine "sture" Mutter haben. ;)

    AntwortenLöschen
  58. ich kann mich den meisten hier nur noch anschließen, auch ich finde es eine Frechheit. Kleine Kinder lügen manchmal ok, das ist ja alles nicht so schlimm, aber wenn du dann den ganzen Ärger abbekommst und dein Ruf geschädigt wird. Ich mein klar würde ich zu meinen Kindern halten, aber wenn es eindeutige Anzeichen gibt, dass so etwas nicht stimmt, würde ich es einfach so als Lüge hinnehmen, so sind kleine Kinder eben manchmal. Aber dann sich noch zu beschweren ist ja wohl die Höhe. Manchmal sollte man auch die Augen auf machen und auch bei seinen eigenen Kindern zwischen Lüge und Wahrheit unterscheiden.
    Vielleicht wollte die Kleine aber nur Aufmerksamkeit? So etwas kommt häufiger vor:(
    Ich versteh es nicht,
    aber ich wünsche dir alles, alles Gute!
    Gute Besserung<3

    AntwortenLöschen
  59. die ´aktuelle generation` lernt schon von kleinauf, wie man andere psychisch fertig macht!
    so wie´s aussieht, hat die kleine nämlich ihre eltern im griff & nicht andersrum!
    dieses verfälschte bild von ihren ´engelsgleichen, unschuldigen, braven` kindern, das mütter und väter heute in ihren köpfen haben is einfach nur furchtbar.
    ´nein, mein kind macht sowas nicht..` blablabla
    gut, dass wenigstens uns noch sowas wie ein -schlechtes gewissen- und -lügen tut man nicht- beigebracht wurde. was die kleine da abgezogen hat, wäre mir in dem alter jedenfalls niemals eingefallen!
    dass die eltern so naiv hinter der aussage ihrer tochter stehn...bestätigt meine meinung, ändert aber leider auch nichts.
    es ist bestimmt eine bittere erfahrung für dich und alles andere als angenehm, trotzdem wünsche ich dir die kraft und stärke, bald wieder bergauf zu wandern! auch wenns leichter gesagt is...

    AntwortenLöschen
  60. unglaublich. -.- das tut mir total leid für dich und macht mich richtig wütend, wenn ich das lese. :( ich hoffe, du kannst die geschichte möglichst schnell abhaken, hinter dir lassen und dich wieder auf die liebe zu deinem beruf konzentrieren. ;)
    ich hatte selbst vor etwas über drei jahren mit einer schweren depression zu kämpfen und wäre beinahe in 'ne klinik gesteckt worden, aber kurz vor knapp hab' ich 'ne therapeutin gefunden, zu der ich auch heute noch gehe, und die mir sehr geholfen hat. anfangs war ich mir wirklich sicher, dass es niiiemals besser werden würde, aber natürlich braucht es seine zeit, bis sich spürbare erfolge einstellen.. ich glaube ganz fest an dich und kann dir ganz sicher sagen, dass es irgendwann besser wird, auch wenn es dauert und du vielleicht wirklich nicht mehr daran glauben kannst, aber es hört auf und dir wird's besser gehen. :) allein die tatsache, dass da jemand ist, mit dem du über alles sprechen kannst, der alles für sich behält UND auch noch rat weiss, wird dir mut machen, sobald dir das richtig bewusst wird. kopf hoch! :) aber eine bitte: lass' die tabletten weg, wenn es irgendwie möglich ist! :/ natürlich ist es deine entscheidung, allerdings bin ich bei dem thema ziemlich empfindlich und viele ärzte verschreiben antidepressiva einfach viel zu voreilig. ich bin mir sicher, dass du es auch so schaffst!
    übrigens freue ich mich natürlich, dass du deinen blog nun weiterführst und ich denke, ich spreche für alle leser, wenn ich sage, dass es dir niemand übel nehmen wird, wenn du auch in zukunft kleine (aber nur kleine! wir wollen dich doch lesen.. :D ;)) pausen einlegst, wenn dir nicht nach bloggen ist. gerade jetzt ist es ganz wichtig, dass du bewusst dinge tust, die dir gut tun - in dem sinne: gute und baldige "besserung" und halt' die ohren steif. :)
    <3

    AntwortenLöschen
  61. mir ist mal etws wirklich sehr(!) ähnliches passiert. auch meine berufliche zukunft sstand auf dem spiel. auch ein kind, welches offensichtlich nur anerkennung und den zuspruch der (immer arbeitenen) mutter wollte, die nie zeit hat für ihr kind. aber das kind redete einfach nicht. in dem moment hätte ich es schütteln können! ich habe seitdem nicht mehr arbeiten können. dieses jahr im herbst soll es weitergehen. ich bekam (es kamen auch noch andere dinge hinzu) eine sehr schwere depression, wollte aber keine antidepressiva nehmen und versuchte/versuche da raus zu kommen. an manchen tagen läuft alles gut, ab anderen sitze ich nur da und heule. ich wünsche dir aber alles gute und viel kraft. dein vater steht hinter dir, das ist ja schonmal was. und du hasz deinen freund. ich wünsche dir, das du wieder auf die beine kommst!
    alles erdenklich gute von unbekannt (mareike) !

    AntwortenLöschen
  62. das ist eine unverschämtheit.
    auch von der mutter.
    man sollte alles mal hinterfragen aber nein dann werden driekt anschuldigungen gemacht...

    ich kenn dein blog erst seit heute und hab mir ihn mal etwas durchgelesen...tolle bloggerin! muss man sagen.
    ich wüsste gerne wie es dir jetzt geht :)

    AntwortenLöschen

Bitte bleibt nett und fair! Anstößige Kommentare, Spam und Beleidigungen bzgl. mir oder Personen aus meinem Umfeld werden gelöscht.

Follower

Follow me!

          Follow       

Google+ Follower

Subscribe