Kunst einmal anders erleben...

7/16/2016

Hallo ihr Lieben!
Ich war sehr erstaunt, als ich plötzlich eine Einladung zu einer Kunst-Ausstellung in Köln bekam. Normalerweise ist klassische Malerei so gar nicht mein Thema, aber als ich in der Pressemitteilung gelesen habe, dass klassische Musik und die Digitalisierung eine große Rolle spielen, wurde mein Interesse geweckt.
Den kleinen Katzensprung nach Köln habe ich dann mit der Familie und meinem Freund an einem Sonntag gemacht und war nach der Ausstellung total entspannt, zufrieden und inspiriert: deswegen muss ich euch heute einfach davon erzählen!

Art in Motion - From Monet to Klimt

In Köln im Barthonia Showroom findet also die erste multimediale Kunstaustellung statt. Zu Beginn betritt man einen großen, relativ leeren Raum, der nur mit wenigen Bänken und Sitzwürfeln bestückt ist. In ca. 45 Minuten werden 130 Bilder, die aufwendig von Grafikexperten digitalisiert worden sind, auf die 4 Meter hohen Wandflächen projeziert. Die insgesamt 40 eingesetzten Projektoren vermitteln dem Zuschauer ein komplettes, bewegtes Bild über die ganze Fläche der Wände - und auch auf dem Boden waren teilweise Folien ausgelegt, die durch die Spiegelung auch zum Gesamtbild beigetragen haben. Egal wo man hingeschaut hat: man sah immer wieder etwas Neues! Besonders Details von bekannten Gemälden wurden so animiert, dass man das ganze Bild einfach anders erleben konnte.
Ganz wichtig hierbei war natürlich die musikalische Untermalung: Lieder von z.B. Debussy, Bach, Chopin, Smetana, Beethoven, Mozart und passende Soundeffekte haben mir manchmal Gänsehaut gezaubert. Mich berührt klassische Musik so sehr, dass ich das ein oder andere Mal auch ein Tränchen verdrücken musste...
Die Ausstellung ist also tatsächlich für jedermann geeignet - egal, ob bereits Vorwissen zu Monet, Klimt und Van Gogh vorhanden ist. Man muss einfach genießen, mal abschalten - das ist so wichtig in der heutigen Zeit...
Ich habe euch ein kleines Video mitgebracht, damit ihr mal reinschnuppern könnt:
Wenn ihr aus der Gegend und vielleicht etwas neugierig auf das Erlebnis geworden seid, dann habt ihr noch bis zum 2. Oktober 2016 Zeit, die wirklich gelungene Ausstellung, an der eine Künstlergruppe aus Estland zwei Jahre gearbeitet haben, zu besuchen. Es ist egal, zu welcher Uhrzeit ihr sie besucht: die 45-minütige Show läuft in einer Dauerschliefe, so dass ihr keine Kunstwerke verpasst. Alle weiteren Details findet ihr auf der Homepage von Art in Motion! Ich kann sie euch wirklich nur ans Herz legen - ich erinnere mich jetzt noch gerne an diese Ausstellung und ihre besondere Herangehensweise an die klassische Malerei, die ich vorher so noch nie erlebt habe!

You Might Also Like

0 Comments

Bitte bleibt nett und fair! Anstößige Kommentare, Spam und Beleidigungen bzgl. mir oder Personen aus meinem Umfeld werden gelöscht.

GFC Follower

Follow me!

          Follow       

Google+ Follower

Subscribe