Gran Canaria Vlog #1:
RIU Palace Oasis, die Sanddünen von Maspalomas uvm.!

8/14/2016

Hallo ihr Lieben!
Nach vier Jahren war es auch wirklich mal wieder Zeit: mein Freund und ich haben uns einen wunderschönen Urlaub gegönnt! Dabei war es ganz klar, dass wir wieder auf die kanarischen Inseln (wie 2012 auf Teneriffa) wollten und nach einigen Recherchen ist unsere Entscheidung in diesem Jahr auf Gran Canaria gefallen!
Ich möchte euch also in den nächsten Wochen alles erzählen: vom Hotel, bis hin zu unseren Ausflügen, die wir direkt über die TUI gebucht haben! Hierbei möchte ich auch noch deutlich machen, dass weder das Hotel noch die Trips gesponsert sind und wir gemeinsam alles gründlich und im Hinblick auf das Preis-Leistungsverhältnis bewerten werden. Natürlich war der Shopping-Tag für mich der Wahnsinn, aber das sieht mein Freund vielleicht etwas anders. Ich glaube, so bekommt man dann einen guten Überblick ;)
Ihr könnt euch auf viele Infos - vielleicht für euren nächsten Gran Canaria-Urlaub (?) - einstellen!

Hier erstmal der Vlog #1 - viel Spaß beim Anschauen!
Gebucht haben wir direkt im Reisebüro von L'TUR und sind mit der recht kurzfristigen Buchung in die Last-Minute-Schiene gerutscht, was aber, glaube ich, nichts mit dem Preis an sich zu tun hat. Nach einer wirklich sehr netten und vor allem geduldigen Beratung hier in Leverkusen (in der Rathausgalerie) stand einem tollen Urlaub nichts mehr im Weg!

Anreise

Abgeflogen sind wir dann in Düsseldorf, wobei aber auch das Bahnticket für die Anreise im Flugticket enthalten war. Nach ca. 4 1/2 Stunden waren wir dann auch ohne große Turbulenzen am Flughafen Las Palmas angekommen. Mich hat ein wenig gestört, dass im Flieger nur noch Wasser, Tee und Kaffee kostenlos sind - einen Snack zwischendurch gibt es dann auch nur noch gegen Bezahlung. Nix mehr mit Erdnüsschen und Tomatensaft - die Zeiten sind leider vorbei ;)
Ein Tipp von mir: unbedingt an Kopfhörer denken, falls ihr das Entertainmentprogramm (Serien, Dokumentationen oder Musikprogramme) nutzen möchtet! Ansonsten seid ihr 3€ für super hässliche Kopfhörer, die vom Design her noch aus den 80er Jahren stammen könnten, los...
Als wir am Flughafen angekommen sind, haben wir dann direkt eine Mitarbeiterin der TUI entdeckt, die uns dann zu unserem Bus gelotst hat. Nachdem wir nämlich im Westen der Insel gelandet sind, mussten wir schließlich noch bis zu unserem Hotel im Süden kommen.
Wir hatten natürlich einige Ansprüche an unser Hotel: es sollte All-Inklusive sein (damit wir uns über nichts Gedanken machen mussten), relativ nah am Strand liegen und defintiv mehr als 3 Sterne haben. Wir hatten Glück, dass unser L'TUR-Berater das empfohlene Hotel kannte, weil er dort selber schon einmal Urlaub gemacht hat. Als wir dann im Hotel ankamen, wussten wir, warum er so davon geschwärmt hat!

Hotel RIU Palace Oasis

Das Hotel RIU Palace Oasis ist das erste RIU Hotel, das auf Gran Canaria eröffnet hat. Dementsprechend ist es jetzt nicht unbedingt "modern" eingerichtet, was uns persönlich aber überhaupt nicht gestört hat. Begrüßt wurden wir mit einem Champagner, während unsere Koffer auf das Zimmer gebracht wurden. Das wiederum war quasi im "hinteren" Teil der Hotelanlage mit Balkon hin zu einem wunderschönen Garten mit Whirlpool.

Eins der absolut wichtigsten Dinge an meinem Hotel-Zimmer ist die Sauberkeit - und da wurde ich nicht enttäuscht! Im Grunde genommen waren das Hotel, die Außenanlagen, der Strand und überhaupt die ganzen umliegenden Orte (ach was - auch darüber hinaus) so sauber, dass ich es in den ersten zwei Tagen erstmal verarbeiten musste. Ganz ehrlich: wenn man aus einer deutschen Stadt kommt, schätzt man die Sauberkeit und die Rücksichtnahme auf die Umwelt noch tausend mal mehr...
Das Zimmer war tatsächlich super ausgestattet: Toilette, Bidet, Badewanne mit Dusche, Zimmersafe (ohne Zuzahlung!), Minikühlschrank, Balkon mit zwei Liegen, eigener WLAN- Router im Zimmer, Klimaanlage mit Deckenventilator und ein bequemes Kingsize-Bett! Schaut euch doch einfach das Video an, denn da mache ich für euch eine Hotelzimmer-Tour ;)
Und auch die Außenanlagen des Hotels waren absolut bombastisch! Der hintere Garten war mit einem großen Whirlpool ausgestattet, während der vordere Teil einen riesigen Pool - der das erste mal auch wirklich so wie im Hotel-Katalog aussah - und den wohl schönsten, weitläufigen Palmengarten zum Entspannen hatte! In den Parkanlagen von über 65 000 m2 findet man wirklich immer ein ruhiges Plätzchen...

Übrigens: dieses Hotel hat eigene Katzen, die gerne mit den Gästen kuscheln! Diese werden im hinteren Garten an ihrem eigenen "Cat Café" zweimal am Tag gefüttert - ich denke, dieser Cat-Content freut nicht nur die Internet-Welt :)
Das Hotel verfügt über einen eigenen Ausgang zum Strand, der durch eine extra Schlüsselkarte, die man zu Beginn des Aufenthaltes bekommt, geöffnet wird. Öffnet man also das Tor, überquert man lediglich einen kleinen gepflasterten Weg und ist direkt am Strand. Das war wirklich ein Traum! Man ist sofort an den berühmten Sanddünen von Maspalomas und kann stundenlang am Meer spazieren gehen. Wenn man wieder zum Hotel zurückkehrt, steckt man einfach wieder seine Schlüsselkarte kurz ein und darf wieder auf das Hotelgelände. Ungefähr ab 18 Uhr war auch im "kleinen Garten" bei diesem Tor immer eine Aufsicht, so dass niemand ohne die Karte oder das All-Inkl.-Band eintreten hätte können. Sicher habe ich mich auf jeden Fall gefühlt! Viele Gäste haben sogar ihre Sachen im Garten liegen lassen und sind zwischendurch mal schnell zum Strand gegangen...
Kommen wir zum All-Inkl.-Angebot: ab 8 Uhr startete das Frühstück, gegen 12 Uhr das Mittagsbuffet und ab 18:30 Uhr (bis 22:30 Uhr) das Abend-Buffet. Zwischendurch habt ihr meines Wissen nach immer (also 24 Stunden lang) die Möglichkeit, euch kleine Snacks zu holen, was wir auch nicht nur einmal genutzt haben: durch einen Ausflug hatten wir z.B. einmal das Mittagessen verpasst, aber konnten uns dann aber auch noch gegen 16 Uhr einen leckeren Hotdog bei den Snacks zusammenstellen. Die Auswahl an den Buffets ist dabei gigantisch: Fisch, Fleisch, Vegetarisches, Veganes - es war einfach alles vorhanden! Das Schöne war, dass immer alles aufgefüllt war und trotzdem nichts an der Qualität leiden musste. Ein "Berg" voll Kotelettes war immer gut durch - sowohl oben, in der Mitte oder auch ganz unten. Reis, Kartoffel und Nudeln waren nie zerkocht und man konnte sich durch alle Spezialitäten Gran Canarias, wie z.B. der Blütenkäse von Guía oder die bekannten Churros (die es sogar zum Frühstück mit einer Schokoladensoße gab) testen. Vom Fisch brauche ich gar nicht reden, denn der war immer perfekt gebraten und natürlich fangfrisch. Wer Wert auf gutes Essen legt, der hat hier auf jeden Fall den Hauptgewinn eingesackt!
Apropos gutes Essen: ein Highlight war das Fusion-Restaurant Krystal, das direkt im Hotel betrieben wird. Wir sind dort zweimal essen gegangen (natürlich kein Aufpreis - alles im All-Inkl.-Angebot enthalten; allerdings wird man vom Oberkellner eingeladen und kann sich selbstverständlich nicht jeden Abend um einen Platz "bewerben"). Und danach wollte ich eigentlich auch nicht mehr gehen, weil das Essen einfach Sterneniveau hatte und wirklich unfassbar gut war. Diese Möglichkeit fand ich übrigens auch echt schön, um mal aus der Buffet-"Fresserei" auszubrechen und einfach ein schickes 4-Gänge-Menü mit gutem Wein zu genießen. Satt war man nachher nämlich auch und ich träume immer noch von dem Avocado-Lachs-Tartar und dem butterweichen Iberico-Schwein...
Was das Trinken angeht, lässt das Hotel auch keine Wünsche offen: in zwei Bars hatte man die Möglichkeit Cocktails (alkoholisch und nicht-alkoholisch), Mixgetränke, warme Getränke, Bier und noch so viel mehr zu bestellen. Die Cocktails waren top und das Mischverhältnis von Whiskey-Cola konnte sich sehen lassen...
Was mir allgemein aber besonders gut gefallen hat: bei der Anreise haben wir drei 1,5 Liter Wasserflaschen erhalten, die wir, wenn sie leer waren, an der Rezeption immer wieder gegen volle Flaschen eintauschen konnten. Das war wirklich perfekt, da wir so immer genügend Getränke für Ausflüge hatten und sowieso sehr viel Wasser bei der Hitze brauchten. Das stille Wasser haben wir zur Sicherheit übrigens auch zum Zähneputzen genommen, weil das Leitungswasser auf Gran Canaria mehr Kalk, Eisen und Salze enthält, als wir es vom Leitungswasser in Deutschland her kennen.
Im Partymodus ist dieses Hotel allerdings eher nicht: jeden Abend gibt es zwar mehrere Shows (Musicacts, Zauberer, Tänzer etc.), die mich aber nicht unbedingt angesprochen haben. Das Klientel des Hotels bestimmen eher die Ü40+ Urlauber und so waren dann auch die Shows, aber das war für uns ohnehin kein Grund dafür, dieses Hotel auszuwählen. Wir wollten lieber unserer Ruhe und sind nur ab und an zu den Shows gegangen, während wir uns noch den ein oder anderen Cocktail gegönnt haben... Am Strand gibt es allerdings genügend Auswahl zum Ausgehen mit vielen tollen Strandbars.

Playa de las Mujeres

Wir haben natürlich in den ersten zwei Tagen unsere Umgebung erkundet und sind durch Maspalomas und Meloneras spaziert!
Die Orte sind zwar sicherlich auf die vielen Urlaubsgäste zugeschnitten, was Shopping angeht - und das wirklich an jeder Ecke und meist sogar bis 22 Uhr - aber es war nie aufdringlich oder "zu viel". Da wir viele Orte auf Gran Canaria besucht haben, kann ich jetzt sagen: bei "uns" war es am Schönsten, denn neben der allgemeinen Sauberkeit konnten uns vor allem die Strände überzeugen!
Der Playa de las Mujeres war ein wunderbarer Abschnitt auf Gran Canaria: auf der Promenade konnte man schön entlanggehen und den Wellen lauschen, oder sich - wenn man Lust hatte - in einem der vielen Beachclubs (teilweise sogar mit Türsteher am hellichten Tag) niederlassen. Wir sind dann gerne am Playa de las Mujeres und am Faro de Maspalomas (Leuchtturm von Maspalomas) vorbei zurück zu unserem Hotel gelaufen.
Ein kleiner Tipp zu Gran Canaria allgemein: unterschätzt die Sonne nicht! Ihr werdet mich in den Videos fast nie ohne Kopfbedeckung und Kimono sehen, weil ich wirklich nicht auf einen Sonnenbrand oder Sonnenstich scharf war ;)
Die kühle Meeresbrise hat manchmal von der aggressiven Sonne abgelenkt und da haben bestimmt viele gedacht, dass das doch gar nicht "so schlimm" sein kann. Ich habe grundsätzlich LSF 30 - 50 verwendet und das scheint auch wirklich richtig und wichtig gewesen zu sein. Wer also keine Brandblasen als Urlaubsmitbringsel mit nach Hause bringen möchte, der sollte sich immer gut schützen. Dazu noch eine kleine Anekdote: was die Hitze betrifft, so wurde uns vorher immer gesagt, dass die Temperaturen auf Gran Canaria selten über 30 Grad steigen würden. Dass wir am vorletzten Tag aber bei 43 Grad waren und die Sonne natürlich unfassbar brannte, lasse ich daher lieber unkommentiert...

Die Sanddünen von Maspalomas

Ein absolutes Naturschauspiel waren die Sanddünen von Maspalomas - eines der Wahrzeichen von Gran Canaria. Ich habe sowas einfach noch nie gesehen! Diese Sanddünen erinnern an die Sahara und man hat wirklich das Gefühl, einen ganz anderen Ort zu betreten. Wir sind oft am Abend, wenn der Sand nicht mehr heiß war, dort spazieren gegangen und einmal führte unser Weg auch am Meer entlang bis zum Ende der Dünen und wieder zurück. Das muss man einfach gesehen haben!
Nehmt euch die Zeit, solche tollen Orte zu besuchen! Wir haben einen Abend einfach mal auf einer Sanddüne gesessen und gequatscht, bis die Sonne unterging. Sowas tut übrigens auch einer Beziehung mal ganz gut ;)
Im nächsten Vlog nehme ich euch dann mit auf eine Bustour kreuz und quer durch Gran Canaria!

You Might Also Like

4 Comments

  1. Wir suchen auch aktuell nach einem Hotel - für uns ist es extrem wichtig, dass das Hotel direkt am Strand liegt, es kein "Hotelbunker" mit zighunderten Zimmern ist, es keine bzw. kaum Animation gibt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn es in Gran Canaria sein soll, dann seid ihr im RIU Palace Oasis richtig ;)
      Es ist direkt am Strand, würde es nicht als liebloser Hotelbunker bezeichnen, und den Shows - die nur ganz hinten im Garten sind (maximal bis 23 Uhr), kann man aus dem Weg gehen. Es gibt jetzt keine Animation für Wassergymnastik oder so, falls du sowas meinst, aber am Nachmittag spielt eine Frau mit den Kinder Wasserball.
      Es ist eben kein Party-Hotel und wie gesagt: das Klientel ab 40+ bestimmt auch den ruhigen Ablauf im Hotel ;)

      Löschen
  2. Tolle Impressionen! Meine Freundin war vor kurzem auch auf Cran Canaria und ist dort leider überfalen worden. Nichtsdestotrotz bleibt es eine wunderschöne Insel.
    Liebe Grüße
    Yasmin

    AntwortenLöschen
  3. Da bekomme ich direkt Lust, in den Flieger zu steigen :)

    AntwortenLöschen

Bitte bleibt nett und fair! Anstößige Kommentare, Spam und Beleidigungen bzgl. mir oder Personen aus meinem Umfeld werden gelöscht.

GFC Follower

Follow me!

          Follow       

Google+ Follower

Subscribe